Select Page

Femto-LASIK

Bei der Femto-LASIK wird vor der eigentlichen Laserung durch den Excimer-Laser noch eine Lamelle in die obere Hornhaut geschnitten. Dies geschieht mit einem zweiten Laser, dem Femtosekundenlaser. Die Hornhaut wird also wie ein Buch aufgeklappt und die eigentliche Laserrung erfolgt dann im Inneren der Hornhaut.

Ein Femtosekunden-Laser schneidet eine sehr dünne Schicht (Lamelle) von 100 bis 130 Mikrometer (0,1 bis 0.13 Millimeter) Dicke in die Hornhaut. Die Lamelle wird nicht komplett geschnitten; vielmehr verbleibt ein Rest, welcher wie ein Scharnier verwendet wird. Dann wird die Lamelle umgeklappt und in einem zweiten Schritt erfolgt (wie bei der PRK) die Remodellierung der Hornhaut mit dem Excimer-Laser. Wenn der Brechungsfehler korrigiert worden ist, legt der Chirurg die Lamelle zurück.

Wie im Kapitel TransPRK – SmartSurf Touchfree Laser geschildert, bevorzugen wir aus vielen Gründen heute eher die transPRK und führen die Femto-LASIK nur noch in seltenen Fällen durch.

Welche Methode ist die richtige für mich?

Welche Methode bei Ihnen angewandt werden sollte, hängt von den individuellen Messwerten ihres Auges ab, welche wir bei der vor Untersuchung erheben und dann genau mit ihnen besprechen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Menu

Das ELZA Augen-Institut

EN
DE |