FAQ Augenlaser

Voruntersuchung

  • Auf die Voruntersuchung hin müssen zwei Wochen lang keine Kontaktlinsen getragen werden. Dies ist unbedingt notwendig, weil ansonsten die Messungen nicht präzise genug sind.
  • Nach der Voruntersuchung können die Linsen wieder bis zum Tag vor der Operation getragen werden.
  • Ihre Pupillen werden erweitert, so dass Sie während des restlichen Tages bei der Naharbeit Mühe haben könnten. Planen Sie deshalb an diesem Tag keine wichtigen Termine.
  • Bitte fahren Sie nicht selber Auto
Sie kann bis zu 2 Stunden dauern.
Wir benutzen den Amaris Excimer-Laser von Schwind, welches wir mitentwickelt haben. Es ist der zurzeit schnellste und damit sicherste Excimer-Laser weltweit.

Der Eingriff

Ja, eine Laserung ist auch bei Alterssichtigkeit möglich. Wir werden mit Ihnen im Detail die Möglichkeiten besprechen, welche die moderne refraktive Chirurgie bietet.

Prinzipiell ist dies möglich. Sie müssen jedoch zur Voruntersuchung dann zwei Wochen zuvor auf die Kontaktlinsen verzichten.

Ja, dies ist der Regelfall.

Die Operation findet in unserem eigenen Operationssaal im ELZA Institute statt.

Die allfälligen Risiken wird der Operateur direkt mit Ihnen während der Voruntersuchung besprechen. Allgemein kann gesagt werden, dass das Risiko für ernste Komplikationen weit unter 1 Prozent liegt. Die Augenlaser-Chirurgie ist heutzutage sehr sicher geworden. Die Erfahrung unserer Chirurgen trägt das Ihre dazu bei, dieses Risiko noch stärker zu reduzieren.

Es sind keine Spritzen nötig. Das Auge wird mit Augentropfen betäubt und die gesamte Operation ist schmerzlos.

Dies ist erwünscht. Unmittelbar nach der Operation ist das 3D-Sehen eingeschränkt und es ist besser, die öffentlichen Verkehrsmittel nicht alleine zu benutzen. Das Führen von Autos ist rechtlich gesehen unmittelbar nach der Operation verboten.

Nein, dies ist nicht nötig.

Sie dauert 30 bis 45 Minuten.

Am Tag der Operation sollten Sie auf jegliches Make-up verzichten und am Vorabend das Make-up gründlich entfernen. Sechs Tage nach der Operation können Sie sich wieder schminken, wobei vor allem beim Abschminken darauf geachtet werden sollte, dass nur getupft und nicht am Lid gerieben wird.

Bei der transPRK bestehen vor und während der Operation gar keine Schmerzen. In den ersten 24 Stunden kann das Auge dann beissen und kratzen. Wir geben Ihnen jedoch effiziente Medikamente mit, um diesen Effekt zu lindern.

Sie werden immer von dem Augenchirurg operiert, welcher auch die Voruntersuchung durchführt.

Nein. Nach transPRK wird das Auge mit einer Verbands-Kontaktlinse abgedeckt. Ein Augenverband ist nicht nötig.

Nach dem Eingriff

Nach einer transPRK ist das Arbeiten nach ca. vier Tagen in der Regel möglich, jedoch ist die Sehkraft am operierten Auge dann noch deutlich eingeschränkt. Idealerweise nehmen Sie 1 Woche frei.

Nach einer Woche können die oben genannten Tätigkeiten alle wieder durchgeführt werden. Jedoch ist zu vermeiden, dass am Auge gerieben wird.

Das Duschen ist jederzeit möglich, jedoch nur bis zum Hals: und in den ersten fünf Tagen sollte darauf geachtet werden, dass kein Wasser in die Augen läuft. Auch das „saubere“ Schweizer Wasser enthält Bakterien und sogar Parasiten.

Das Sehvermögen ist verschwommen, ähnlich wie Sie es gewohnt sind, wenn Sie keine Brille oder Kontaktlinsen tragen. Am zweiten Tag nach der Operation können Sie sich jedoch gut orientieren und sogar die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

In den ersten 3-4 Tagen erfolgen tägliche Kontrollen, dann nach 2, 4 und 12 Wochen.

In den ersten 4 Wochen wird die Sehkraft insgesamt immer besser werden. Jeeoch kann es zwischendurch immer wieder Stunden oder Halbtage geben, an denen die Sicht schlecht ist. Vor allem in der 2. bis 3. Woche kann die Sehkraft wegen der Heilung ein wenig schlechter werden. Dies ist normal und darf Sie nicht beunruhigen.

Die notwendigen Tropfen werden Ihnen vom Team nach der Behandlung mitgegeben und das Tropfschema genau erklärt.

Nach einer transPRK kann dies in den ersten 72 Stunden vorkommen. Im Zweifelsfall rufen Sie uns zu den Sprechstundenzeiten an und kommen vorbei. Ausserhalb der Sprechstundenzeiten können Sie den Operateur direkt erreichen. Die Nummer wird Ihnen nach der Operation mitgegeben.

Die Verbands-Kontaktlinse ist nach einer transPRK vor allem zu Ihrem Komfort da. Sollten Sie die Verbandskontaktlinse am Abend verlieren, so kann bis zur postoperativen Kontrolle am nächsten Tag zugewartet werden.

Das Fliegen ist nach transPRK nach 5 Tagen uneingeschränkt wieder möglich. Aufgrund der trockenen Kabinenluft sollte das Auge viel befeuchtet werden.

Im Prinzip lebenslang. Der sogenannte Fernpunkt bleibt über Jahrzehnte unverändert. Einzig die Alterssichtigkeit, welche ab 45 einsetzt, kann das Sehen in der Nähe verändern.

Das ELZA Institut

EN | DE

HR

AR

SQ

FR