Select Page

Hornhautinfekt – Keratitis

Eine Hornhaut-Infektion tritt auf, wenn Krankheitserreger (Bakterien, Pilze, Parasiten) in der Lage sind, durch die schützende Oberfläche (Epithel) der Hornhaut einzudringen und in das Tiefe der Hornhaut zu gelangen.

Am häufigsten wird das Epithel durch kleine Verletzungen beschädigt. In den Industrieländern ist die häufigste Ursache für geringfügige Schäden und Infektion das verlängerte Tragen von Kontaktlinsen, zusammen mit unzureichender Hygiene beim Aufbewahren der Kontaktlinsen. In Entwicklungsländern ist es eher ein kleinerer Unfall, welcher zum Beispiel durch Blätter oder Pflanzen verursacht wird, und ideal für Pilzinfektionen ist. Die Infektion kann dann schnell fortschreiten und die Sehkraft gefährden.

Beginnender Hornhautinfekt

Bakterielles Hornhautgeschwür

Eine der häufigsten Ursachen für Sehbehinderung

Die Zahlen sind alarmierend: in den USA treten jährlich circa 60’000 Hornhautinfektionen auf. In Indien liegt die geschätzte Zahl bei 800’000 Neuinfektionen pro Jahr, und die WHO spricht von einer stillen Epidemie. Angesichts der zunehmenden Antibiotikaresistenz und einem unzureichenden Zugang zu moderner Medizin in Schwellenländern sind Hornhautinfektionen eine der globalen Hauptursachen für Erblindung.

Wie behandeln?

In unseren eher kühlen Breitengraden sind es am allerhäufigsten Bakterien, welche die Infektion verursachen. Nach einer ersten Beurteilung beim Augenarzt wird dann meistens eine Therapie mit Breitband-Antibiotika-Augentropfen eingeleitet. In schweren Fällen entnehmen wir einen Abstrich, um die Natur des Erregers genau bestimmen zu können. Ganz anders sieht es in feuchten warmen Ländern aus, zum Beispiel in Indien. Hier ist die Infektion häufig durch einen Pilz bedingt, und diese Infektionen sind viel schwieriger zu behandeln.

Zunahme der Antibiotikaresistenz

Seit Jahren nimmt die Antibiotikaresistenz weltweit zu. Dies bedeutet, dass sich die meisten Bakterien in den letzten Jahrzehnten an unsere Antibiotika gewöhnt haben und diese nicht mehr richtig wirken. Dazu kommt, dass die letzte Klasse von Antibiotika 1980 identifiziert wurde. Die Weltgesundheitsorganisation warnt daher eingehend davor, dass in wenigen Jahren bereits einfache Infektionen nicht mehr behandelt werden können und die Zahl der Menschen, die an Infektionen sterben werden, drastisch ansteigen wird. Den gesamten Bericht finden Sie hier.

 

Menu

Das ELZA Augen-Institut

EN
DE |