Improving vision after corneal scars

Eine Narbe in der Hornhaut entsteht häufig durch einen Unfall oder einen Infekt. Ein solcher Infekt kann durch Bakterien, Pilze, aber auch Viren oder Parasiten entstehen. Diese Erreger wandern in die transparente Hornhaut ein, und auch wenn häufig die Erreger eliminiert werden können, ist der Schaden in der Hornhaut bereits entstanden: eine Narbe, welche in Abhängigkeit von ihrer Lage die Sehschärfe stark beeinträchtigen kann. So stellt eine schlechte Sehkraft wegen Narben in der Hornhaut eine der Haupterblindungsursachen weltweit dar.

Trübung oder Zug der Hornhaut-Narbe?

Hornhaut-Narben können zweierlei Dinge bewirken.

  • Zum einen kann die Umgebung durch die trübe Narbe nicht mehr deutlich wahrgenommen werden.
  • Zum anderen zieht die Narbe aber auch an der Hornhaut, was eine unregelmäßige Hornhautverkrümmung auslöst. Auch dies verschlechtert das Sehen stark.

Laser-Behandlung der Narbe

We have a number of ways to reduce the effects of corneal scarring. Our motto is that it is always best to maintain your own cornea, and that corneal transplantation is only the option of last resort. With that in mind, if the excimer laser can be used to improve the cornea to the extent that good vision is possible, then this is always the best choice. Lasering is often carried out in two stages: in a first step, what’s called phototherapeutic keratectomy (PTK) is performed, which is primarily intended to reduce the opaqueness of the scarred part of the cornea. If a part of the scar is then removed, then the cornea will relax over the next few months, reducing the irregular corneal curvature over the next 4–6 months

Von uns operiert

A 19-year-old patient who showed a corneal scar after fungal infection. The scar caused both a cloudiness and a very irregular cornea. The best corrected visual acuity was 40%. After reconstructive laser surgery, the vision was 80% and the cornea was much more symmetrical.

PRK-1-2a
Vorher
PRK-2-2a
Nachher

Before and after laser surgery

Das ELZA Institut

EN | DE

HR

AR

SQ

FR