Select Page

Risiken und Komplikationen

Infektionen des Wundgebietes können zwar vorkommen, sind aber selten und werden antibiotisch behandelt.

Das am häufigsten vorkommende Problem nach der Enukleation/Eviszeration ist, dass trotz vorheriger genauer Besprechung unrealistische Erwartungen in das Endresultat gesetzt werden. Wir können den kosmetischen Aspekt deutlich verbessern. Dennoch wird das Endresultat nicht den Grad an Perfektion erreichen, den Ihr natürliches Auge vorher innehatte.

Eine seltene Komplikation ist die Protrusion des Implantates: hierbei arbeitet sich das Implantat nach vorne und kann die Bindehauttasche durchstossen. Sollte dies vorkommen, so müssen wir die Bindehauttasche nochmal eröffnen, um ein Implantat mit geringerem Durchmesser einzusetzen.

Menu

Das ELZA Augen-Institut

EN
DE |