Orbitadekompression

Bei der Orbita-Dekompression wird Knochen der Augenhöhle so entfernt, dass die durch einen Morbus Basedow geschwollenen Augenmuskeln mehr Platz finden und das Auge nicht mehr krankhaft nach vorne drücken.

Durch verschiedene Immunprozesse kann es dazu kommen, dass durch eine chronische Entzündung vermehrt Bindegewebe hinter dem Auge gebildet wird, das den Augapfel nach vorne drückt und gleichzeitig in seiner Beweglichkeit stark einschränkt. Diese Veränderungen führen auch dazu, dass die Augenmuskeln anschwellen.

Bei der aktiven endokrinen Orbitopathie erfolgt dann eine Therapie mit Medikamenten und/oder über eine operative Behandlungen der Schilddrüse. Erst wenn die Erkrankung seit mindestens 1 Jahr in ein ruhiges Stadium übergegangen ist, kann eine Orbita-Dekompression erfolgen.

Natürlich ist damit die Grunderkrankung nicht behandelt. Vielmehr geht es jedoch darum, einen normalen Lidschluss zu gewährleisten und auch das natürliche Selbstbild wiederherzustellen: Für viele Betroffene ist das entstellende Selbstbild mit den krankhaft nach vorne gewölbten Augen nur sehr schwer zu ertragen. Es gibt eine Reihe von Techniken zur Orbita-Dekompression, und diese wird auch von verschiedenen Spezalisten, darunter Gesichtschirurgen, Hals-Nasen-Ohren-Chirurgen und Orbitachirurgen durchgeführt. Letztere sind hochspezialisierte Augenchirurgen, welche alle Erkrankungen rund um die knöcherne Augenhöhle behandeln.

Techniken

Es gibt verschiedene Techniken der Operation, die sich in den Ergebnissen und auch im Ansatz unterscheiden. 

So bevorzugen die meisten Gesichtschirurgen einen sogenannten transantralen Ansatz, bei welchem die Gesichtshaut oben am Schädel gelöst und nach unten “geklappt” wird, do dass die Augenhöhle frei erreichbar ist. Wir verzichten an dieser Stelle darauf, Operations-Bilder auf unserer Homepage zu zeigen, da sie für viele Nicht-Chirurgen schwierig zu betrachten wären.

Die meisten Orbitachirurgen, darunter Dr. Dr. Paridaens, bevorzugen einen Zugang über das Unterlid mit einem versteckten, ca 3 cm langen Schnitt. Die resultierende Wunde ist natürlich auch viel einfacher in der Wundheilung, da sie sehr viel kleiner ist als beim transantralen Zugang. Untenstehend finden Sie die Zeichnungen (Copyright Dr. Dr. Paridaens), welche die verschiedenen Stadien der Orbitadekompression über das Unterlid zeigen.

Das ELZA Institut

EN | DE

Augeninstitut ELZA
4.7
Basierend auf 80 Rezensionen
powered by Google
Thomas S.
Thomas S.
09:37 07 Jul 21
My left eye had to be operated on because of a cataract. As I had an Artiflex lens implanted a few years ago, it had to... be removed first before a modern lens could be implanted to correct the cataract. Prof. Hafezi treated me in an very competent and friendly manner. I am very happy with the result.mehr
Selma A. Rahim
Selma A. Rahim
19:45 02 Jul 21
Dr. Hafezi.. the KING OF CXL🤴
Gianluca Ricci
Gianluca Ricci
12:46 10 Apr 21
Great team and service!
rehaneyecare
rehaneyecare
05:36 08 Apr 21
Excellent surgeon
Steven H.A
Steven H.A
16:13 11 Jan 21
Prof. F. Hafezi s expertise is enormous and he has a very pleasant and calm nature which gives the patient... security.Thank youmehr
Online Commande
Online Commande
09:19 05 Dec 20
Totally creepy, very arrogant Prof.He just want your money.It may explain, why this Prof. is not in the center of the... city of Zürich and why he has been thrown away from University of Geneva.mehr
Elena Churilova
Elena Churilova
10:06 17 Nov 20
At the moment, 3 months have passed since the moment I made laser vision correction in this clinic. and I can say that... I am happy that I chose this particular clinic and Prof. F. Hafezi. The entire staff of the clinic is very friendly, treats patients with sympathy and patience if they are nervous before surgery (my big gratitude to Aida Alili for all support and patience). The doctor Hafezi and other doctors of the clinic are very professional and ready to explain to you as many times as you need. I can only recommend!mehr
Nächste Bewertungen
Augeninstitut ELZA
4.7
Basierend auf 80 Rezensionen
powered by Google