Select Page

Internationale Auszeichnung für Dietiker Augenarzt

Der Limmattaler Augenarzt und For­scher Farhad Hafezi ist zum dritten Mal in Folge nach 2014 und 2016 von seinen Fachkollegen als Nummer 20 auf die Liste der 100 wichtigsten Per­sönlichkeiten in der internationalen Augenheilkunde gewählt worden. Ausgezeichnet wurde Hafezi von der britischen Zeitschrift «The Ophthal­mologist» für seine Rolle in der La­serchirurgie und als Wegbereiter der Cross-Linking-Technologie der Horn­haut. «Sie stellt seit 2002 eine inno­vative Behandlungsmethode bei ver­schiedenen Augenerkrankungen wie etwa bei Hornhautinfekten von Kin­dern und Jugendlichen dar, für die es zuvor keine oder nur ungenügen­de Therapien gab», sagt der in Fri­bourg aufgewachsene Mediziner. Ha­fezi leitete von 2010 bis 2014 als Chefarzt die Augenklinik der Univer­sitätsklinik Genf und ist nun am EL­ZA Institut in Dietikon tätig. Dane­ben leitet er ein Forschungslabor an der Universität Zürich und ein zwei­tes Labor an der University of Sout­hern California in Los Angeles. Er ar­beitet zur Zeit an einer neuen Cross­ Linking-Technologie, die den Einsatz ausserhalb von Operationssälen und in Entwicklungsländern ermögli­chen soll.

Menu

Das ELZA Institut

EN
DE |