Select Page

Keratokonus bei Kindern

Beginn der Erkrankung

Keratokonus ist eine Erkrankung von jungen Menschen und am häufigsten und aggressivsten bei Kindern (8 bis 15 Jahre) und Jugendlichen (10 bis 19 Jahre). Es ist daher sehr wichtig, hier regelmässige Verlaufskontrollen durchzuführen.

Unsere Gruppe hat eine der international längsten Erfahrungen in der Behandlung von Keratokonus bei Kindern und Jugendlichen. Diese besondere Altersgruppe erfordert besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit, weil das Risiko von postoperativen Komplikationen wie Infektionen stark erhöht sein kann.

Der Keratokonus beginnt sehr häufig mit den hormonellen Umstellungen in der Pubertät. Es ist jedoch auch durchaus möglich, dass die Erkrankung bereits bei einem 9-jährigen Kind erkennbar ist. Das ELZA-Mitglied Prof. Farhad Hafezi konnte 2012 in einer wissenschaftlichen Studie als ester zeigen, dass der Keratokonus bei Kindern und Jugendlichen mit einer Häufigkeit von knapp 90% fortschreitet und die Sehkraft verschlechtert.

Ein 15-jähriger Junge mit einer Abnahme der Sehschärfe in seinem rechten Auge, welche 3 Monate zuvor begonnen hatte. Das linke Bild zeigt die Hornhaut beim ersten Besuch. Der Patient und seine Eltern wurden gebeten, nach 4 Wochen zur Verlaufskontrolle zu kommen. Leider erschienen sie erst nach 3 Monaten wieder. Das rechte Bild zeigt die massive Verschlechterung nach 3 Monaten.

Wichtigkeit der Früherkennung

Noch vor 20 Jahren mussten wir einen Betroffenen leider sagen, dass es keine Möglichkeit gibt, die Erkrankung aufzuhalten. Heute haben wir mit dem von uns mitentwickelten Cross-Linking (CXL) die Möglichkeit, die Erkrankung so früh zu stoppen, dass die Sehkraft erhalten bleibt. Umso wichtiger wird nun die Früherkennung.

Da der Keratokonus familiär gehäuft vorkommt, ist es wichtig, auch die Kinder von erwachsenen Keratokonus-Patienten früh zu untersuchen. Wir finden immer wieder sehr frühe Keratokoni und können diese dann auch früh und gezielt behandeln.

Keratokonus bei Kindern: Interviews mit Prof. Hafezi

Menu

Das ELZA Augen-Institut

EN
DE |