Select Page

Neuer Algorithmus zur Bestimmung des Cross-Linking-Effektes

 Neuer Algorithmus beschreibt CXL-Effekt und könnte helfen, dünne Hornhäute bei Keratokonus zu behandeln.

Algorithmus beschreibt CXL-Effekt: in diesem wissenschaftlichen Artikel  haben wir unser Wissen der letzten zwölf Jahre betreffend die Diffusionsgeschwindigkeit von Riboflavin und Sauerstoff zusammengefasst.  Unsere Arbeit könnte es erlauben, die Gesamtenergie beim Cross-linking auf die jeweilige Hornhautdicke des individuellen Patienten anzupassen. Dies könnte es erlauben, auch sehr dünne Hornhäute zu behandeln.

 

thumbnail of Algorithm 2017

Menu

Das ELZA Institut

EN
DE |