ELZA’s Rolle bei Erkrankungen der Hornhaut

Mitglieder des ELZA Institutes haben massgeblich zur Verbesserung der derzeitig verwendeten Technologien beigetragen, welche die menschliche Hornhaut umformen.

Unser spezielles Augenmerk liegt dabei auf Erkrankungen der Hornhaut, welche zu einer unregelmäßigen Hornhautverkrümmung führen. Ein solcher irregulärer Astigmatismus kann mit einer Brille nicht korrigiert werden und führt zu einer massiven Herabsetzung der Sehschärfe, bis hin zur Erblindung. Typische Ursachen können neben Hornhauterkrankungen wie dem Keratokonus auch Vernarbungen infolge von Verletzungen oder Infekten sein. 

So haben Mitglieder unseres Institutes entscheidend dazu beigetragen, die Technik des Cross-Linking der Hornhaut in der Augenheilkunde zu etablieren. Auch bei der Behandlung von irregulären Naben der Hornhaut mittels Excimerlaser sind wir führend. 

Mit von uns geführten Forschungslabors an den Universitäten Zürich und Los Angeles sind wir sehr stark in die Forschung zu diesem Thema involviert und halten jedes Jahr zahlreiche internationale Vorträge in Europa, Asien, Afrika und Amerika.

Grundlagenforschung

Klinische Studien

Biomechanik

Okuläre Zellbiologie
und Biomechanik

Das virtuelle Treffen des World Ophthalmology Congress 2020 (WOC) (www.icowoc.org) fand zwischen dem 26. und 29. Juni 2020 statt, als Alternative zu der ursprünglich in Kapstadt geplanten WOC-Tagung, die wegen der globalen Coronavirus-Krise abgesagt worden war.
Diesen Monat berichtet Brasiliens führendes Ophthalmologie-Magazin, Oftalmologica Em Foco, über Prof. Hafezi und Dr. Torres-Netto von ELZA, wie das CXL an der Spaltlampe Realität wird.

Das ELZA Institut

EN | DE

HR

AR

SQ

FR