Select Page

Prof. Dr. Dr. Farhad Hafezi

Farhad Hafezi (geboren 1967) ist in Fribourg im Üechtland aufgewachsen und hat in Fribourg und Bern Medizin studiert.

Klinische Tätigkeit

Klinisch beschäftigt sich Prof. Hafezi vor allem mit der Hornhaut und dem Management von Komplikationen in der refraktiven Laserchirurgie. Er trug darüberhinaus entscheidend dazu bei, das Cross-Linking der Hornhaut bei Keratokonus (CXL) klinisch und international zu etablieren.

2010 erhielt Prof. Hafezi den Ruf an die Universität Genf, wo er bis 2014 als Chefarzt und Ordinarius die Augenklinik leitete. Seit 2012 hält Farhad Hafezi zudem eine Professur in Los Angeles an der Keck School of Medicine der University of Southern California (USC) .

Seit 2015 leitet Hafezi das ELZA Institute in Dietikon sowie an der Universität Zürich seine eigene Forschungsgruppe für Zellbiologie des Auges.

Aktuelle Positionen

Universität Genf, Schweiz: Professor an der Medizinischen Fakultät

Universität Zürich, Schweiz: Forschungsgruppenleiter

University of Southern California (USC) Los Angeles, USA: Clinical Professor of Ophthalmology

ELZA Institute AG, Dietikon, Schweiz: Ärztlicher Direktor

Studium und Forschung

Von 1993 bis 1994 absolvierte er einen zweijährigen Kurs in experimenteller Medizin und Biologie an der ETH und Universität Zürich (heute Master of Science in Biologie), gefolgt von 3 Jahren Forschung im Labor für Zellbiologie der Netzhaut an der Augenklinik der Universität Zürich, Schweiz. Der Schwerpunkt seiner Forschung waren molekulare Mechanismen der Netzhautdegeneration. Er identifizierte das erste Gen, welches lichtinduzierten Netzhautschaden vollständig verhinderte (Hafezi et al., Nature Medicine, 1997). Seit 2002 ist er aktiv in der Hornhautforschung tätig.

Publikationen, internationale Aktivitäten

Sie finden seine Forschungsprofile hier: Google ScholarResearch Gate, und www.vision.research.eu.

Er ist Mitherausgeber des „Journal of Refractive Surgery“ und im Editorial Board von “Translational Vision Research & Technology (ARVO), “Eye and Vision“, International Journal of Keratoconus and Ectatic Corneal Disease”, und des „Iranian Journal of Ophthalmology”.

Er ist regelmässig Kursleiter und Moderator bei der ESCRS (Europäische Gesellschaft für Katarakt- und Refraktive Chirurgie) und bei der AAO (Amerikanische Akademie für Augenheilkunde).

Auszeichnungen, Die “Power List”

Prof. Hafezi hat bisher 23 nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Diese wurden sowohl für seine klinische und wissenschaftliche Tätigkeit verliehen, als auch für seine Beiträge in der Technologieentwicklung in Form von Innovationspreisen. Unter den Auszeichnungen befinden sich der ARVO Foundation/Carl Camras Translational Research Award (USA), sowie die höchsten Ehrungen im Bereich Augenheilkunde der Schweiz und Belgiens.

2014 wählten die Leser der internationalen Zeitschrift “The Ophthalmologist” Prof. Hafezi unter die international 100 einflussreichsten Persönlichkeiten in der Augenheilkunde. Lesen Sie mehr hier. 2016 wurde Prof. Hafezi ein zweites Mal in die Power List gewählt.

Farhad Hafezi spricht fliessend Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch und Persisch. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Menu

Das ELZA Augen-Institut

EN
DE |